Testen nach ISO 20743

Bestimmung der antibakteriellen Aktivitätseigenschaften von Textilprodukten

Was ist ISO 20743?

ISO 20743 ist ein quantitatives Testverfahren, mit dem die antibakterielle Wirksamkeit von Textilien oder porösen Materialien, wie z. B. Papierfiltermedien oder Taschentüchern, analysiert werden kann.

Wie funktioniert ISO 20743?

Diverse Proben werden zwei verschiedenen Arten von Bakterien ausgesetzt: Staphylococcus aureus und Klebsiella pneumoniae. Die Bakterien wirken auf diese Proben 18–24 Stunden lang ein. Während dieser Zeit sind Bakterien und Proben einer Temperatur von 37 °C ausgesetzt, was ideale Bedingungen für das Bakterienwachstum schafft.

Anschließend werden die Bakterien dem Testmaterial entnommen und ausgezählt. Die Anzahl der überlebenden Bakterien wird mit der Anzahl der Bakterien zum Startzeitpunkt verglichen. Differenzen zwischen der Anfangs- und Endzahl der Bakterien werden als prozentuale Reduktion oder Log-Reduktion angegeben.

Der Microban-Standard: Bakterienreduktion um mehr als 90 %

Bei Proben, die nach der antibakteriellen Testmethode ISO 20743 analysiert werden, wird eine Reduktion des Bakterienwachstums von mindestens 90 % erwartet.

  • 2-Log-Reduktion (Reduktion um 99 %) bei Bakterien nach 24 Stunden Kontakt bei ungewaschenen Textilien im Vergleich zu unbehandelten und ungewaschenen Textilien
  • 1-Log-Reduktion (Reduktion um 90 %) bei Bakterien nach 24 Stunden Kontakt bei gewaschenen Textilien (25 Waschgänge) im Vergleich zu unbehandelten und ungewaschenen Textilien

Interessante Tatsache

ISO 20743 ähnelt den Testmethoden AATCC 100 und JIS L1902.

Erfahren Sie mehr

Um mehr Informationen zu unseren Prüfkapazitäten nach ISO 20743 zu erhalten, kontaktieren Sie noch heute ein Mitglied des Microban-Teams.