ANTIMIKROBIELLE MITTEL IN SCHULEN

Sorgen Sie für mit Produkten mit eingebundenem antimikrobiellem Oberflächenschutz für optimiertes Lernen.

Entdecken Sie unsere Markenpartner

Ein antimikrobieller Oberflächenschutz optimiert die Lernumgebungen

Produkte und Geräte, die in Lernumgebungen wie z. B. Schulen, Bildungszentren, Hochschulen und Universitäten eingesetzt werden, können einen Nährboden für das Wachstum von Bakterien bilden. Hier können Technologien für einen antimikrobiellen Oberflächenschutz helfen. Da die Produkte häufig von mehreren Benutzern gemeinsam oder in Selbstbedienungsumgebungen verwendet werden, lassen sich die Reinigungspläne häufig nur schwer einhalten. Es ist jedoch bekannt, dass die Ausbreitung von Bakterien und sogar Schimmel und Mehltau im Bildungswesen schwerwiegende Folgen haben kann. Vorzeitiger Qualitätsverlust, Flecken und Gerüche sowie entfallene Unterrichtszeiten wirken sich auf die Lernerfahrung aus und tragen in einer Vielzahl von Lernumgebungen zur Verbreitung von Bakterien, Schimmel und Mehltau bei. Zudem zeigen Studien, dass Schüler in sauberen Umgebungen besser lernen.

Da die Budget- und Personalsituation im Bildungswesen weiterhin große Probleme bereitet, kann die Langlebigkeit und Haltbarkeit der Produkte bei der Beschaffung den entscheidenden Unterschied ausmachen. Produkte mit einer eingebundenen antimikrobiellen Technologie verhindern das Wachstum von Bakterien, Schimmel und Mehltau um bis zu 99,9 %. Diese proaktive Schutzschicht kann in eine Vielzahl von Produkten und Materialien eingebunden werden, um rund um die Uhr und über die gesamte Lebensdauer des Produkts ihre antimikrobielle Wirkung zu entfalten. Die Microban-Technologien werden weder ausgewaschen noch nutzen sie sich ab. Zudem emittieren sie nicht in die die Umwelt.

Welche Arten von Produkten profitieren von einem antimikrobiellen Oberflächenschutz?

Produkte mit einer antimikrobiellen Technologie eignen sich ideal für Flächen, die häufig berührt werden, für feuchte und belebte Umgebungen sowie für Umgebungen, in denen auf die Hygiene geachtet werden muss. Die meisten Lernumgebungen fallen in mindestens eine dieser Kategorien. Alles von Baustoffen für Schulen, über Beschichtungen für Elektronik bis hin zu Kunststoffen für Lernspielzeug und Musikinstrumente kann mit einem antimikrobiellen Produktschutz behandelt werden. Die angepassten Technologien schaffen eine für Bakterien, Schimmel und Mehltau unwirtliche Umgebung und sorgen letztlich dafür, dass das Wachstum und die Vermehrung unterbunden werden.

Mbns18 Antimicrobial Protection Environments Education Confocal

Einfach gesagt: Wie im oben abgebildeten 24-Stunden-Oberflächenvergleich dargestellt, vermehren sich Bakterien auf unbehandelten Oberflächen äußerst rasch. Auf einer mit Microban geschützten Oberfläche kämpfen die Bakterien ums Überleben und werden um bis zu 99,9 % reduziert. Die behandelte Oberfläche lässt sich leichter reinigen und bleibt zwischen den Reinigungen sauberer.

Verschaffen Sie Ihren Kunden im Bildungswesen den Vorteil eines antimikrobiellen Oberflächenschutzes, der für sauberere und langlebigere Produkte sorgt.