SilverShield™ Technologie

8-mal schneller als anderes antimikrobielles Silber

More

Das Problem

Die Welt steckt voller Mikroorganismen, einschließlich Bakterien. Praktisch auf allem, was Menschen oder Tiere berühren – Ablageflächen in der Küche, Badezimmerarmaturen, Türknöpfe, Böden oder Medizingeräte – befinden sich ganz sicher Bakterien, wie Escherchia coli und Staphylococcus aureus, welche schwere Krankheiten verursachen können, wenn die Oberflächen nicht regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden.

Nehmen Sie beispielsweise Krankenhausbetten. Fundierte Quellen sagen, dass die mikrobielle Flora auf Flächen, die oft berührt werden, 100 koloniebildende Einheiten (CFU)/100 cm2 potenzielle Pathogene und 250 CFU/100 cm2 mikrobielle Koloniewerte insgesamt nicht überschreiten darf. Wissenschaftler der U.S. Army haben nun festgestellt, dass alle zwei Stunden scharfe Desinfektionsmittel eingesetzt werden müssen, um die krankheitserregende Bakterien, einschließlich MRSA und VRA, zwei antibiotikaresistente Bakterienstämme, an den Bettgeländern unterhalb dieser Werte zu halten. Die primäre Schlussfolgerung der Wissenschaftler: Für den Krankenhauseinsatz zugelassene Desinfektionsmittel können die Bakterienwerte schnell auf ein sicheres Niveau reduzieren, die Bakterien erholen sich jedoch schnell wieder auf Werte über 250 CFU/100cm2, und jedes Bettgeländer muss alle 120 Minuten neu desinfiziert werden, um einen dauerhaften, sicheren Schutz zu gewährleisten.

Niemand hat die Zeit oder das Personal, um jede einzelne Oberfläche in einem Krankenhaus, Einkaufszentrum, bei sich zu Hause – oder überall sonst – alle zwei Stunden zu reinigen. Darüber hinaus können Desinfektionsmittel ätzende Chemikalien enthalten, wie beispielsweise Bleichmittel und Peroxid, die bei Verschlucken schädlich sein können und zu Verletzungen der nackten Haut sowie zu Schäden oder Verfärbungen der Objekte, die damit behandelt werden sollen, führen können.

Die Lösung: Ein Durchbruch in der antimikrobiellen Technologie

Silver wurde schon lange als antimikrobielles Mittel eingesetzt, zumindest seit Hippokrates die antimikrobiellen Eigenschaften von Silber 400 v. Chr. zum ersten Mal beschrieben hat, Wissenschaftler fanden jedoch erst 1972 heraus, wie Silber eigentlich wirkt. Geringe Silbermengen stören den Baterienmetabolismus, indem sie ihn daran hindern, Nährstoffe in Energie umzuwandeln, was das Überleben der Bakterien, ihre Vermehrung und Kolonisierung hemmt.

Das innovative SilverShield von Microban setzt neue Maßstäbe bei der bewährten antimikrobielle Wirkung von Silber in Polymeren. Aufgrund dieser einzigartigen Geometrie und dem hochwirksamen Freisetzungsmechanismus reagiert die SilverShield FP-Serie 8-mal schneller als anderes antimikrobielles Silber, während es gleichzeitig die Haltbarkeit und Integrität des Polymers wahrt.

Tests zeigen, dass SilverShield nach 2 Stunden bei Raumtemperatur eine 99%ige Verringerung von Salmonella enterica, E. coli, MRSA und VRE, liefert, im Gegensatz zu den 24 Stunden der Wettbewerberprodukte. Die antimikrobielle Wirkung auf Objekten kann üblicherweise durch Tests bei Körpertemperatur (37 °C) über einen Zeitraum von 24 Stunden nachgewiesen werden, wohingegen SilverShield die Bakterienbelastungen bereits innerhalb von 2 Stunden bei Raumtemperatur (25 °C) auf einen Wert unterhalb der Obergrenze für das sichere Niveau absenkt. Diese deutlich strengeren Kriterien entsprechen eher dem Einsatz in der realen Welt, wo die Objekte bei Weitem eher Raumtemperatur als Körpertemperatur haben.

SilverShield soll Desinfektionsmittel nicht ersetzen, sondern im Kampf gegen Bakterien ergänzen. Auf der Oberfläche ist permanent Silber vorhanden, dessen Abgabe rund um die Uhr, 7 Tage die Woche (24/7) erfolgen kann. Dies bedeutet, dass Polmere mit SilverShield einen kontinuierlichen Schutz vor Bakterien bieten, und somit die Wirksamkeit von Desinfektionschemikalien deutlich über die 120 Minuten hinaus verlängert, bevor sich die nur mit Desinfektionsmitteln bekämpften Bakterien wieder erholen.

Microban SilverShield ergänzt und erweitert die Wirksamkeit der Standard-Chemikaliendesinfektionsroutinen in medizinischen Umgebungen, Zuhause und an öffentlichen Orten zum Einsatz kommen. Darüber hinaus bleibt SilverShield wirksam, auch wenn ein Objekt eine Delle oder einen Kratzer erhält, da es während des Fertigungsverfahrens in die gesamten Polymere integriert wird.

SilverShield ist inert, bis es mit einer feuchten Umgebung in Kontakt kommt, in der die Bakterien gedeihen können. Erst dann setzt es winzige Silbermengen frei – gerade genug, um den Metabolismus der Bakterien zu hemmen und ihre Vermehrung zu verhindern. Diese Genauigkeit macht SilverShield zu einer Waffe im fortwährenden Kampf gegen schädliche Mikroben.

Das Mittel ist bei der U.S. Environmental Protection Agency (EPA) als sicher für die Anwendung in einer Vielzahl von Anwendungen angemeldet, einschließlich jener, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Seine kleinen, speziell geformten Partikel sind so konzipiert, dass sie Silberionen schneller als andere Produkte auf Silberbasis abgeben. Obgleich die Partikel klein sind, sind sie dennoch zu groß, um als eine Nanotechnologie angesehen zu werden, was die Bedenken einiger Konsumenten zerstreuen mag.
Die Intelligenz, die einzigartige Geometrie und die EPA-Anmeldung von SilverShield bedeuten, dass es von Seiten der Behörden als sicher für die Anwendung in Objekten zugelassen ist, die Personen oder Lebensmittel berühren oder mit denen sie in Kontakt kommen können. Diese Eigenschaften stellen einen maßgeblichen Marktvorteil für SilverShield-haltige Polymere dar.

So wird Scentry™ implementiert

Microban wirkt individuell mit Polymerherstellern, um die Integration von SilverShield so einfach und nahtlos wie möglich zu machen, ohne bestehende Fertigungsprozesse zu unterbrechen. Unsere Techniker entwickeln und testen individuell angepasste SilverShield-Rezepturen für jedes einzelne Produkt. Die Rezepturen werden mit den eigenen Polymeren der Hersteller getestet, sowohl auf antimikrobielle Wirksamkeit als auch um sicherzustellen, dass SilverShield weder die Ästhetik noch die Funktion des Produkts verschlechtert. Indem SilverShield den Herstellern als Masterchargen bereitgestellt wird, und indem die Fertigungsmitarbeiter in Bezug auf die ordnungsgemäße Anwendung geschult werden, stellt Microban sicher, dass die Implementierung von SilverShield in Polymere sehr einfach möglich ist. Durch regelmäßige und kontinuierliche Tests wird sichergestellt, dass die Wirkung von SilverShield mit der Zeit nicht nachlässt. Unsere Marketingdienste helfen den Herstellern bei der Nutzung des Namens Microban zu ihrem Marktvorteil.

Studien haben gezeigt, dass die Marke Microban und die Microban-Technologie die Kaufabsicht um 15 % steigern bzw. den Partnern im Durchschnitt das Veranschlagen von 11 % höheren Preisen ermöglichen können.